• DSC

Sportler starten wieder durch

Aktualisiert: 3. Sept 2020

Therapiemaßnahmen im Hallenbad Duingen wieder aufgenommen / Cafeteria umgestaltet

Duingen (gök). Die letzten Wochen waren für den Duinger Sport-Club sehr fordernd. Bedingt durch die Corona-Krise wurde die Zwangspause sinnvoll genutzt und erforderliche Wartungsarbeiten vorgezogen und auch Sanierungsmaßnahmen wie die Hallenbad-Beleuchtung durchgeführt – diese Zeitung berichtete -. „Anfang des Jahres sah es durch die Erweiterung der Sauna und Erhöhung der Attraktivität noch nach einem neuen Besucherrekord in diesem Jahr aus. Doch Corona hat dann auch bei uns voll zugeschlagen, wobei es aber andere sicherlich noch viel schlimmer getroffen hat“, so der DSC-Vorsitzende Hartmut Steins im Gespräch.

Training im Therapieraum wieder möglich

Seit Mitte Mai laufen in dem Duinger Sport-Komplex zumindest die Maßnahmen im Therapieraum wieder, wobei allerdings nur mit Terminvergabe unter Tel 05185- 957253 trainiert werden kann. Jeweils drei Nutzer innerhalb einer Stunde können die Geräte nutzen, wozu dann auch immer ein Betreuer vor Ort ist, der auf die Einhaltung der Hygienebestimmungen achtet. Nach der Nutzung wird dann intensiv desinfiziert, bis die nächsten Nutzer die Geräte nutzen können. Trotz der Begrenzung mussten die Ehrenamtlichen bisher noch keinem Nutzer aus Termingründen eine Nutzung der Anlage versagen. Durchgeführt werden auch wieder Maßnahmen beim Reha-Sport oder Trainingstherapeutische Rehabilitationsnachsorge.

Nutzung des Hallenbades vorbereitet

Vorbereitende Maßnahmen hat das Hallenbad-Team auch schon für den Wassersport getroffen. „Mit dem Stufenplan des Landes hat man wirklich etwas Gutes an die Hand bekommen, mit dem man ordentlich planen kann“, lobt Steins die Organisation vom Land. Demnach kann in der nächsten Stufe wohl auch der Schwimmbereich des Hallenbades wieder geöffnet werden, wobei man sich an den Hygienebestimmungen des Deutschen Bäderverbandes orientiert. Steins rechnet damit, dass dann nur 30 Benutzer das Schwimmbad gleichzeitig nutzen können. „Hinsichtlich der Ansteckungsgefahr gehen wir auch davon aus, dass das Risiko im Wasser laut Aussage von Fachleuten sehr gering ist. Der Ein- und Ausstieg in das Becken soll dann immer einzeln erfolgen. Zudem sind für den Umkleidebereich zeitgleich immer nur drei Besucher und für die Duschen zwei Besucher zur gleichzeitigen Nutzung vorgesehen“, erklärt Steins die wichtigsten Hygienebestimmungen. Steins rechnet damit, dass eine Öffnung des Hallenbades vielleicht schon in der kommenden Woche umgesetzt werden kann. Die nächste Stufe wäre dann die Öffnung der Sauna, was viele Stammbesucher schon herbeisehnen.

Cafeteria umgestaltet / Biergarten eröffnet

Genutzt hat der Verein aber auch die Pause bei der Cafeteria. Der Vorstand des DSC hatte schon vor längerer Zeit Kontakt zu Irina Martens aufgenommen, die sich ehrenamtlich in die Betriebsführung der Cafeteria eingebracht hat. Die Duingerin kann im Bereich der Gastronomie schon auf einige Erfahrungen zurückblicken und brachte ihre Erfahrungen jetzt auch bei den Umbauten mit ein. Dabei wurde die Cafeteria innerlich und äußerlich neugestaltet. Bei der Veränderung des Mobiliars und der Einrichtung reichten schon kleinere Maßnahmen wie Stuhlhussen, neue Farbe oder beklebte Glasscheiben, so dass ein gemütlicher Ort im Hallenbad entstanden ist. Umgebaut wurde auch der Tresenbereich, welcher nun als moderner Mittelpunkt der Cafeteria wirkt. Neben den äußerlichen Werten legt Martens aber vor allem Wert auf die innerlichen Werte der Cafeteria. So will sie die Qualität der Speisen weiter hochwertig halten und die Einrichtung im ganzen Ort bekannter machen. Sehr gut kam in den letzten Tagen auch der neu eingerichtete Biergarten an, wo die Gäste auch italienisches Eis sowie Kaffee und frisch gebackenen Kuchen genießen können. Hochwertigen Kaffee garantiert dabei der neue Kaffeevollautomat, wozu auch mit einer Hamburger Privatrösterei kooperiert wird. Die Cafeteria ist derzeit die ganze Woche von montags bis sonntags jeweils von 12 bis 20 Uhr geöffnet, wobei die Öffnungszeiten noch angepasst werden. Um das alles umsetzen zu können, hat Martens 5000 Euro an Spenden akquiriert, die von zahlreichen Unternehmern und Institutionen aus Duingen und Alfeld getätigt wurden. „Trotz der vielen Spenden wäre das alles aber nicht möglich gewesen, wenn unsere Mitglieder und Unterstützer nicht wieder viel ehrenamtliche Arbeit in das Projekt gesteckt hätten“, ist Steins dankbar für das gezeigte Engagement.

Ein Danke für das Sponsoring richtet der Verein an:

  • Michael Kliem

  • Volksbank eG

  • Autohaus Duingen

  • Klaus- Peter Großmann

  • Gölz + Grajek OHG VGH

  • Rene Fröschke (Knoke Reifen-Service)

  • Jens Hitzer

  • Sparkasse Hildesheim

  • Jens Klages (Authaus Klages)

  • Stefan Voigt + Ulrike Stern (Zahnartztpraxis)

  • Stuff

  • Förderverein Duinger Sport Club

  • Johannes Schünnemann ( Apotheke)

  • Helmut Hitzer GmbH

  • Harald Brand (Radüge)

  • Oliver Kirsch (Bicker)

  • Bokli Bock +Kligenberg GmbH


57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen