top of page
  • Spartenleiter

DSC holt den Pott bei eigenem Turnier

💙🤍💙🤍 DSC holt den Pott 🏆 🥇bei eigenem Turnier 💙🤍💙🤍


Nach dem zwei Jahre lang aufgrund der Corona-Pandemie kein Turnier in der Duinger Sporthalle stattfinden konnte und zuvor die SV A-Jugend zweimal triumphierte (2019 und 2020), bleibt der große Wanderpokal 2023 nach spannendem Finale mit Sieg im 9m-Schießen gegen TSV Föhrste nun wieder in Duingen. Der Triumph sorgte für große Freude im DSC-Lager mit anschließender Cafeteria-Party in der Sporthalle bis tief in die Nacht hinein.


Aber zunächst galt es für den, die „Hammergruppe A“ mit Freden, Gronau (jeweils 1. Kreisklasse) und Föhrste (Kreisliga) zu überstehen.

Der 3-2 Sieg im ersten Spiel gegen Freden konnte die etwas angespannten DSC-Mannen um Jens Kempf und Marco Gerecke dann aber schon mal beruhigen. Zuvor sorgte der TSV Gronau mit einem 2-0 Erfolg über die hoch gehandelten Föhrster für die erste Überraschung des Tages.

Die Favoriten der Gruppe B, Eschershausen und Alfeld II spielten im ersten Spiel 1-1, ein nicht unwichtiges Ergebnis für den weiteren Verlauf, wie sich zeigen sollte.

Ammensen (3-1 gegen Sack) und anschließend Freden (deutliches 5-1 gegen Gronau) holten in den folgenden Spielen die ersten drei Punkte für ihr Team.

Duingen konnte dann eine schnelle 3-0 Führung gegen Föhrste letztlich nicht über die Zeit retten und war nach Abpfiff und vorheriger Unterzahl letztlich froh, im zweiten Spiel des Tages noch einen Punkt für sich verbuchen zu können. Die Duinger hielten in einer teils hitzigen gegen spielstarke Föhrster um Ivankovic, Schmitz und Frost gut dagegen.

In den folgenden Partien verbuchten dann der Holzmindener Kreisligist aus Eschershausen (2-0 gegen Sack) und die SV Alfeld II (4-1 gegen Ammensen) jeweils Siege und gestalteten Gruppe B spanndend.

Föhrste machte den Einzug ins Halbfinale durch einen deutlichen 4-0 Erfolg gegen Freden, bei denen die Kräfte etwas nachließen, schließlich ebenso perfekt wie der Turnierausrichter aus Duingen (4-1 gegen Gronau).

Die letzten beiden Vorrundenpartien des Abends in Gruppe B,endeten wie folgt: SV Alfeld siegte 4-1 gegen Sack, MTSV Eschershausen konnte Ammensen mit 6-2 bezwingen.


Damit ergab sich folgender Zwischenstand in Gruppe A:

1. Duingen (7 Punkte, 10:6 Tore)

2. Föhrste (4 Punkte, 7:5 Tore)

3. Freden (3 Punkte, 7:8 Tore)

4. Gronau (3 Punkte, 4:9 Tore)


Knapper ging es in Gruppe B zu:

1. Alfeld II (7 Punkte, 9:3 Tore)

Eschershausen (7 Punkte, 9:3 Tore)

2. Ammensen (3 Punkte, 6:11 Tore)

3. Sack (0 Punkte, 2:9 Tore)


Bei der Punkt- und Torgleichheit ist grundsätzlich dann der direkte Vergleich entscheidend – dieser endete allerdings ebenfalls remis. Der Turnierordnung zur Folge musste in Gruppe B somit ein 9m-Schießen über Platz 1 und 2 urteilen.

In dem folgenden kuriosen 9m Schießen konnte sich letztlich die SV Alfeld durchsetzen, sodass die Halbfinalpartien ebenfalls klar waren:


Halbfinale 1: Duingen – Eschershausen

Halbfinale 2: Alfeld II – Föhrste


Im ersten Halbfinale führte dann der DSC nach guter Leistung lange 2-1, kassierte aber kurz vor Ende dann noch das 2-2, wieder hieß es somit „9m-Schießen“. Hier konnte sich kein Team nach drei Schützen durchsetzen, sodass es im Shootout weiterging und der DSC sich nach einem Krimi durchsetzen und ins Finale einziehen konnte.

TSV Föhrste machte es in Halbfinale zwei ebenfalls spannend und gewann denkbar knapp mit 1-0 gegen sich tapfer wehrende Alfelder, die allerdings den TSV Schlussmann Queitsch nicht bezwingen konnten. Föhrste folgte damit den Duingern ins Finale.

Das „kleine Finale“ wird traditionell auch im 9m-Schießen entschieden, sodass wiederum drei Schützen pro Team antreten mussten: Alfeld konnte sich auch diesmal gegen Eschershausen durchsetzen (2-1) und erreichte damit Platz 3 des Turniers.

Nun folgte das Finale, bei dem die ganz großen Chancen zwar Mangelware waren, das Spiel aber jederzeit spannend war. Keines der beiden Teams wollte den entscheidenden Fehler machen, und so kam es, wie es an diesem Abend wohl kommen musste: Es folgte das nächste 9m-Schießen…

Hier setze sich der DSC nach knallhartem Schuss von Oliver Heuer und anschl. Fehlschuss der Föhrster knapp aber letztlich nicht unverdient durch und holte nach 2017 und 2018 den Pokal wieder nach Duingen.

Alle Spiele des Abends wurden abwechselnd von den erfahrenen Schiedsrichtern Tobias Kohn (TSV Gronau ) und Jens Lange (TSV Eitzum) jederzeit sicher geleitet. Beide waren am Freitagabend schon im Einsatz, während der erste Turniertag von den beiden Föhrster Schiedsrichtern Marian Liersch und Sebastian Hartl geleitet worden sind.

Für eure Teilnahme, Leistung und Spielleitung rechtherzlichen Dank!!

Ebenfalls geht ein großer Dank an das Cafeteria-Team um Jenny Witte und Mira Funke, die einen tollen Verkauf an allen drei Turniertagen organisiert haben.

Abschließend gilt großer Dank an das Regieraum-Team sowie allen Helferinnen und Helfern (Kassierer und Reinigungsteam), den treuen Sponsoren und natürlich den vielen Zuschauern an allen Tagen des Werner-König-Gedächtnisturniers 2023!

Die Turnierleitung des DSC hofft, auch in 2024 erneut ein Turnier auf die Beine stellen zu können!


💙🤍💙🤍⚽⚽⚽💙🤍💙🤍



23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page