„Anni“ hört mit Jubiläum auf


Sportabzeichen stehen beim Duinger Sport-Club weiter hoch im Kurs


Duingen (gök). Eine Statistik über die Sportabzeichenabnahme in den letzten drei Jahrzehnten beim Duinger Sport-Club gibt es nicht. Doch das Sportabzeichenteam um Anni Schulz, Sarah Franke, Anke Nitz, Ulla und Wolfgang Werner hat sicherlich um die 3000 Sportabzeichen im Duinger Pottlandstadion abgenommen. Das Team wird sich jetzt aber verändern, da die 84jährige Anneliese „Anni“ Schulz das Team auf eigenen Wunsch aufgrund gesundheitlicher Gründe verlassen hat.

Zum Ende ihrer persönlichen Sportabzeichengeschichte setzte die rüstige Seniorin aber nochmal ein richtiges Highlight. So wurde ihr im vergangenen Jahr zum 50. Mal das Sportabzeichen abgenommen, was laut dem Sportabzeichenbeauftragten Oliver Schwarzbach vom Kreissportbund nicht viele Sportler im Kreis geschafft haben. Schwarzbach war zu einer kleinen Ehrung im Pottlandstadion extra angereist und überbrachte Anni Schulz neben dem Jubiläumssportabzeichen auch eine Ehrenurkunde für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement. Künftig wird sie dem Sport zwar treu bleiben, aber dabei nicht mehr an ihre Leistungsgrenze für ein Abzeichen gehen. Über Jahre bildete sie mit den anderen Ehrenamtlichen laut dem DSC-Vorsitzenden Hartmut Steins ein tolles Team, dass sich nie gestritten hat und sich immer einig war. Zum Saisonabschluss wurde dann gerne auch mal die Geselligkeit gepflegt und im Sportzentrum gemeinsam Currywurst und Pommes genossen. Steins ließ es sich jetzt auch nicht nehmen und übergab im Namen des Vereins ein kleines Präsent an die Vereinsikone. Steins betonte, dass Schulz zusammen mit den anderen Teammitgliedern andere Vereinsmitglieder immer wieder auch für die Teilnahme am Sportabzeichen motiviert habe. „Da haben wir nicht lockergelassen“, bekannte auch Schulz die Aktivität der Gruppe. Noch heute wird sie immer wieder in den Duinger Straßen angesprochen. „Hallo Anni“ grüßen nicht selten Kinder die rüstige Seniorin, die den Kindern den Sport in den vergangenen Jahren nähergebracht hat.

Trotz dem Rücktritt bot Schulz dem Team an, dass es im Urlaubsfall immer nochmal einspringen würde und so die Sportabzeichenabnahme im DSC weiter eine verlässliche Größe wäre. Neben dem Engagement bei den Sportabzeichen war Anni Schulz aber auch lange Jahre „Turnschwester Nr. 1“ in Duingen und leitete die Turnsparte. Neben den Sportabzeichen und in der Turnsparte hat sie ihre Spuren aber auch im Tischtennis hinterlassen. Mit Klaus-Dieter Schulz etwa wurde sie im Tischtennis Kreismeister im Mixed und auch mit Hannelore „Hanchen“ Bartels war sie im Doppel sehr erfolgreich. „Der Sport hat mich über die Jahre immer jung gehalten“, erinnert sich Schulz gerne an diese Zeit zurück. Anni Schulz ist schon 70 Jahre Mitglied im DSC und erhielt vom Verein auch schon die Ehrennadel in Silber (1977) und in Gold (1992) verliehen.

Normalerweise hätte die Ehrung von Schulz im Rahmen der Jahreshauptversammlung stattgefunden, die wegen Corona aber verschoben werden musste. Dem DSC-Vorsitzenden nutzte jetzt den Beginn der Sportabzeichen-Saison für diesen feierlichen Moment. „Anni Schulz war für uns immer ein ausgleichender Pol im Verein und hat viele Gedanken in den Verein gebracht“, ist Steins der Geehrten immer noch dankbar. Hartmut Steins hofft darauf, dass langsam wieder Normalität in die Vereine einzieht, wenn die Corona-Zahlen weiter runtergehen.


Foto8073: Oliver Schwarzbach verlieh Anni Schulz in Duingen ihr 50. Sportabzeichen

Foto8079: Wolfgang Werner, Ulla Werner, Anke Nitz, Anni Schulz, Hartmut Steins und Oliver Schwarzbach bei der Ehrung im Pottlandstadion

Foto8082: Anni Schulz machte in 70 Jahren Vereinszugehörigkeit 50 Mal das Sportabzeichen und nahm dieses 30 Jahre ab

Foto8084: Künftig darf sie das Ehrenabzeichen für 50 Mal Sportabzeichen tragen

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen